Gildecountdown

616.
Gildefest in
13Tagen
20Stunden
14Minuten

GildeABC-Suche

GildeABC

Aus dem GildeABC

Kennen Sie eigentlich die Bedeutung von Serenade?

Abendmusik oder Ständchen. Wird bei der Gilde als Bestandteil des großen Zapfenstreichs aufgeführt. Oft ist die Serenade einer Person (König bzw. General) gewidmet.


Der kleine Gilderatgeber

Wie werde ich konkret Mitglied in der Wildeshauser Schützengilde?
 Hier klicken!

Wer kann Mitglied in der Gilde werden?
 Hier klicken!

Was kostet mich eine Mitgliedschaft?
 Hier klicken!



GILDEaktuell » Aktuelles

Björn Thümler zu Gast beim diesjährigen Schaffermahl am 20.03.2019

 

Am 20. März 2019 findet im oberen Rathaussaal um 17 Uhr die Schaffermahlzeit der Wildeshauser Schützengilde statt. Sie wird als Heringsessen auf Einladung des Oberst und des Generals von der Gilde ausgerichtet. Ständige Teilnehmer an der Schaffermahlzeit sind der König, der Schaffer, die Offiziere der Gilde und die Ratsmitglieder des Rates der Stadt Wildeshausen. Viele prominente Ehrengäste waren in den letzten Jahren zu Gast beim Wildeshauser Schaffermahl, und wir erinnern uns alle gern an die wundervollen und humorvollen Reden, die eines gemein haben: Traditionen der Wildeshauser Schützengilde und die Verbundenheit mit der Stadt Wildehausen und dem Umland hervorzuheben und zu dokumentieren.  

Grundsätzlich soll während der Schaffermahlzeit in Gesprächen das Verständnis für die Gilde und ihrer traditionellen Veranstaltungen geweckt und gefördert werden. Deshalb werden zu dieser Veranstaltung Vertreter der Behörden, Kirchen, Verwaltung, Politik und Wirtschaft sowie Repräsentanten des öffentlichen Lebens eingeladen. Auch jeweils zwei Mitglieder aus jeder Kompanie der Gilde gehören als Wahlmänner der Schafferwahl zu den Gästen.

 

Die Schaffermahlzeit der Neuzeit (seit 1978) soll in keiner Weise das Bremer Schaffermahl kopieren. Das Wildeshauser Schaffermahl hat seine eigene Tradition und ist nachweislich älter als das Bremer Schaffermahl, welches von 1545 datiert ist. Die Wildeshauser Aufzeichnungen sagen uns, dass bereits 1492 für gemeinsame Mahlzeiten besondere Schaffer gewählt wurden. Auch hat der Schaffer in Bremen eine andere Bedeutung, gilt er doch hier im maritimen Bereich als Proviantmeister und „Herbei-Schaffer" von Lebensmitteln vor Antritt einer längeren Schiffsreise. In Wildeshausen war der Ausdruck „Schaffer" hingegen die spezielle Bezeichnung eines Würdenträgers der Gilde. Hatte er doch nach seiner erfolgten Wahl dafür Sorge zu tragen, dass im darauffolgenden Jahr wieder zu Pfingsten die Gilde in alter Tradition ihr Fest feiern konnte. Auch musste der Schaffer mit seinem Team das gesamte Fest ausrichten, es durchführen und vor allem anschließend abrechnen. Dazu gehörte auch die Totenlade, eine Sterbekasse, die Härtefälle für Hinterbliebene ausgleichen sollte. Unregelmäßig kam es in den letzten hunderten von Jahren immer wieder zur Abschaffung des Schaffermahls, auch z.B. weil die Kirche sich „über Ausschweifungen des Gildefestes" beschwert hatte. Im März 1978 hat man das Schaffermahl nach längerer Zeit wiederaufleben lassen. Im Jahr 1984 erfolgte die erste gemeinsame Schaffermahlzeit auf Einladung von Gilde und der Stadt. Heringsessen und Tabakskollegium wurden ein fester Bestandteil des Schaffermahls. „Das Schaffermahl ist eines der wesentlichsten Veranstaltungen im Terminplan der Wildeshauser Schützengilde", so Christian Harting „und es schafft eines gleichermaßen bei allen Gästen - nämlich die Vorfreude auf das bevorstehende Gildefest 2019 zu wecken".

 

Die Schaffermahlzeit wird nun als Dank an den Schaffer für seine geleistete Arbeit von der Schützengilde abgehalten. Die Fähnriche der Gilde unter der Leitung des ältesten Fähnrichs, in diesem Jahr Fähnrich Christian Harting, richten die Schaffermahlzeit entsprechend aus. Sie sorgen für Dekoration, Essen und Trinken und richten den Rathaussaal entsprechend her. Dabei werden sie von Ihren Ehefrauen unterstützt. Der Schaffer des Vorjahres und jetziger Fähnrich der Wache Andreas Müller nimmt auf einem Fass am Ende der Tafel Platz.

 

Ehrengast und Hauptfestredner in diesem Jahr ist Björn Thümler, deutscher Politiker der CDU und seit November 2017 niedersächsischer Minister für Wissenschaft und Kultur. Thümler ist seit 2004 verheiratet und ist Vater einer Tochter. Thümler ist seit 1986 Mitglied der CDU und war von 1990 bis 1996 Vorsitzender der Jungen Union Landkreis Wesermarsch. Von 1992 bis 2002 war er stellvertretender Vorsitzender des CDU Kreisverbandes Wesermarsch und wurde im Jahr 2002 zum Vorsitzenden. Ab 2003 bis 2008 war Thümler CDU Landesgeschäftsführer und von 2010 bis 2017 Vorsitzender der CDU-Fraktion im Niedersächsischen Landtag. Im Vorfeld der Landtagswahl 2017 wurde Thümler in das Schattenkabinett des CDU Spitzenkandidaten Bernd Althusmann berufen und nach Abschluss der Koalitionsverhandlungen wurde er Minister für Wissenschaft und Kultur des Landes Niedersachsen.

 

 

Wie bereits in den letzten Jahren wird auch in diesem Jahr im historischen Rathaussaal der Stadt Wildeshausen während der Schaffermahlzeit nicht geraucht. Das traditionelle „Tabakskollegium" wird daher wie gewohnt nur symbolisch stattfinden, dazu werden Tabak und Pfeifen lediglich ausgelegt. 

 

 

Bildunterschrift:  Der niedersächsische Minister für Wissenschaft und Kultur Björn Thümler

 

Artikel erstellt am 13. März 2019


Aktuelle Termine

Aktuelle Termine

nur für die Wachkompanie
26.05.2019
Rekrutenausbildung
nur für Offiziere
28.05.2019
Unterhausversammlung
Zeughaus, 19:30 Uhr
nur für die Wachkompanie
30.05.2019
Dienstplanausgabe
11:00 Uhr
für alle
30.05.2019
Himmelfahrtsversammlung
Rathaussaal, 14:30 Uhr
nur für Könige
31.05.2019
Probetragen der Sänfte
Krandel
nur für Offiziere
04.06.2019
Offiziersversammlung vor Pfingsten
Rathaussaal, 17:00 Uhr
für alle
08.06.2019
Oldiefete der Königskompanie
für alle
08.06.2019
nur für die Wachkompanie
08.06.2019
Einräumen des Wachlokals
für alle
09.06.2019
Alle Termine einsehen


Gildetrommler